Auszubildende unterstützen

Mit mitradoX das Leben im Berufsbildungswerk vereinfachen

Die SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule. Über 800 Studierende aus aller Welt studieren an den Standorten Hamm und Leverkusen. Die SRH möchte den Kontakt zu diesen Studenten auch außerhalb der Lehrveranstaltungen pflegen. Sie möchte die Studierende gezielt erreichen und an die Hochschule binden. Lars Meierling, Geschäftsführer der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen: “Uns liegt viel daran, dass unsere Studenten mit dem Studium und dem Campusleben zufrieden sind. Unser Ziel ist es, sie nach dem Studium als Alumni an die Hochschule zu binden” sagt er. 

Um die Ziele zu erreichen, gründete der Geschäftsführer die Taskforce “Campus-Community” und beauftragte sie, nach einer passenden Lösung zu suchen. Die Task Force schlug nach umfassender Suche mitradoX vor. Heute trägt das Tool zur Gestaltung von Kundenbeziehungen den Namen SRH ALLSTAY App.  

Studierende gezielt ansprechen

Um Studierende gezielt anzusprechen, entschied sich die SRH für die Funktionen Newsfeed und Chat.

Mit dem Newsfeed kommuniziert sie über einen Kanal direkt auf das Smartphone ihrer Studierenden. Sie kündigt Vorträge oder Exkursionen an, informiert über Änderungen an der Hochschule und veröffentlicht den wöchentlichen Mensaplan. Die Studierenden sind dank des Newsfeed immer auf dem neuesten Stand.

“Wir posten jede Woche mindestens eine Neuigkeit. Das einfache Anlegen und Planen der Mitteilungen im Backend erleichtert uns die Arbeit immens”, sagt Prof. Dr. Arno Lammerts, Leiter Marketing und Vertrieb der SRH in NRW. Die Posts bereiten die Mitarbeiter in deutscher und englischer Sprache vor und versenden sie zielgruppengenau mithilfe der Segmentierung.

Ein weiterer Kommunikationskanal ist der Chat. In diesem können Studierende Fragen, die im FAQ nicht beantwortet worden sind, direkt einem SRH-Mitarbeiter stellen. Probleme werden im Dialog schnell und einfach gelöst.

studierende gezielt ansprechen und erreichen
studierende gezielt erreichen und an hochschule binden

Interaktionen zwischen Studenten und Hochschule erhöhen

Die Hochschule möchte aber nicht nur kommunizieren, sondern mit Studierenden auch interagieren. Die Studierenden können Neuigkeiten daher nicht nur lesen, sondern auch liken, teilen und kommentieren. Mit den Buttons reagieren sie auf die News und treten so in einen Dialog. Da diese Aktionen aus den Social-Media-Kanälen bekannt sind, findet die Nutzung intuitiv statt. Durch die Interaktionsmöglichkeiten haben die Studierenden das Gefühl, aktiv am Campusleben teilzunehmen.

Per Klick können sich Studierende darüber hinaus bei Veranstaltungen an- und abmelden. Im Backend wird automatisch eine Liste aller Teilnehmer erstellt, was die Planung des Events vereinfacht. 

Den Hochschul-Alltag erfolgreich vereinfachen

Das Tool erleichtert auch die Prozesse an der Hochschule. Ein QR-Code stellt einen digitalen Studentenausweis dar und wird genutzt, um zum Beispiel die Teilnahme an einer Veranstaltung zu bestätigen. Ein weiterer QR-Code erfasst den Eintritt in das Gebäude. Der Scan, zum Beispiel am Gebäudeeingang, übermittelt alle relevanten Daten gemäß Hygienerichtlinien, beispielsweise ID-Nummer, Datum und Uhrzeit des Eintritts. Die Daten sind im Backend gespeichert und können bei Bedarf heruntergeladen werden.

Auch weitere Abläufe innerhalb der SRH erfolgen per App kontaktlos. So wurden meist gestellte Fragen rund um den Hochschul-Alltag in einem FAQ-Bereich zusammengefasst und beantwortet. Fragen, die trotzdem noch offen sind, können Studierende im Chat direkt einem Mitarbeiter stellen. 

Studierende gezielt mi Studentenausweis erreichen
Studierende belohnen und gezielt erreichen

Die Nutzung des Tools gezielt sichern

Damit das Tool auch von den Studierenden genutzt wird, entschied sich die SRH für spielerische Anreize und Belohnung. Sie definierte Aktionen innerhalb der App, die Bonuspunkte erhalten. So führen liken und teilen automatisch zu Punkten. Aber auch eine manuelle Punktevergabe durch Dozenten ist möglich, beispielsweise für ein besonderes Engagement. Diese gesammelten Punkte lösen die Studierenden später gegen attraktive SRH-Prämien ein.

Jedes Semester findet zusätzlich ein Wettbewerb um einen Hauptpreis statt. Es gewinnt der Nutzer mit den meisten Punkten im jeweiligen Semester. Mittels einer Highscore-Anzeige sieht jeder zu jeder Zeit, auf welchem Platz er gerade ist und wie viele Punkte ihn vom nächsten Platz trennen. Das motiviert, in der App aktiv zu sein und weitere Punkte zu sammeln und stärkt die Bindung zwischen Studierenden und Hochschule.

Und was sagt die SRH heute zum Multi-Tool mitradoX?

Die SRH wollte mit Einführung der App Studierende gezielt erreichen und an die Hochschule binden. Das ist laut Lars Meierling gelungen: “Die Anwendung entwickelte sich schnell zu einer beliebten Plattform. Studierende tauschen sich auf ihr untereinander und mit Professoren und Mitarbeitern der SRH aus. Sie interagieren mehr und wir erhalten wertvolles Feedback,” erzählt er.

Die anfänglichen Sorgen, mit Einführung des Tools einen weiteren Kanal befüllen zu müssen, kann er heute verneinen. “Es stellte sich heraus, dass die SRH ALLSTAY App die Kommunikation sogar vereinfacht. Wir konnten Gruppen in diversen Social-Media-Kanälen mit dem Hinweis auf die App schließen. Und auch Anfragen per Telefon oder Mail im Studentensekretariat verringerten sich, da sie im Chat gestellt worden sind,” berichtet er weiter.

Studierende gezielt mit mitradoX erreichen

“Die Anwendung entwickelte sich schnell zu einer beliebten Plattform. Studierende tauschen sich auf ihr untereinander und mit Professoren und Mitarbeitern der SRH aus. Sie interagieren mehr und wir erhalten wertvolles Feedback.”

Studierende gezielt an der SRH erreichen

Prof. Dr. Lars Meierling

Geschäftsführer der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen